Startseite
Der Verein (Gründung)
Mitglieder+Vorstand
Vereins-Programm
Aus- und Rückblick
Anfahrt
Presseschau
Mitglied werden
Impressum


. . . bei einem Blick in den Bericht des Vorsitzenden Willy Meersmann in der 15. Mitgliederversammlung am 6. März 2019:


Liebe Mitglieder des Kulturrings,
sehr geehrte Damen und Herren,

zur heutigen Mitgliederversammlung des Kulturrings Wegberg begrüße ich Sie ganz herzlich. Ich freue mich, dass Sie den Weg in die Wegberger Mühle gefunden haben. Ein besonderer Gruß gilt den neuen Mitgliedern sowie meinen Vorstandskolleginnen Annemie Kammans-Feldberg, Ulrike Kotlowski und Ulrike Derichs, die krankheitsbedingt heute nicht kommen konnte, der ich aber gute Besserung wünschen möchte, und ich begrüße meinen Vorstandskollegen Franz Richter und ganz besonders meinen Stellvertreter Folkmar Pietsch. Ich lade zudem alle herzlich ein, sich an den bereitgestellten Getränken zu erfreuen, man weiß ja nie, wie lange und trocken die heute Versammlung wird.

Wie viele von Ihnen wissen, habe ich das Amt des Vorsitzenden erst seit einem Jahr inne. Es war ein sehr schönes Jahr und ich habe die Entscheidung zur Übernahme des Amtes keine Minute bereut. Dies habe ich besonders den Vorstandskolleginnen und -kollegen zu verdanken. Für ihre Zuverlässigkeit in einem eingespielten Team und die vielen Ratschläge bedanke ich mich herzlich. Ein klitzekleiner Vorwurf an meinen Stellvertreter Folkmar Pietsch soll aber auch erwähnt werden. Sein Versprechen, dass das neue Amt gar keine Arbeit sei, hat sich nicht ganz bewahrheitet. Bedanken möchte ich mich auch bei allen Mitgliedern des Vereins: Für ihre Teilnahme, ihr Engagement und vor allem für ihre finanziellen Beiträge und Spenden, die unsere Arbeit möglich machen.
Vieles habe ich in diesem Jahr, auf das ich jetzt kurz zurückblicken möchte, auch gelernt: Zum Beispiel, dass unser Verein eine tolle, sehr regelmäßig durch Herrn Pietsch gepflegte Homepage besitzt. Wann waren Sie zuletzt auf dieser Seite? Es lohnt sich. Bitte notieren:
www.kulturring-wegberg.de. Hier finden Sie auch fast alles, was ich Ihnen an Aktivitäten aus dem letzten Jahr und an Ausblicken auf die nächste Zeit mitteilen kann.


Seit der letzten Mitgliederversammlung am 28. Februar 2018 ist der Vorstand zu vier Sitzungen zusammengekommen. Wir haben uns wieder mit einer Vielzahl von Aktivitäten und Planungen beschäftigt und zahlreiche Beschlüsse gefasst, die zumeist ein positives Ergebnis für die Kulturarbeit in Wegberg brachten. Im Einzelnen möchte ich erwähnen:
Stadtführungen: Zusammen mit dem Historischen Verein führte der Kulturring im vergangenen Jahrwieder einige Nachtwächterwanderungen durch. Das Interesse und die Anmeldezahlen waren wiederum groß. Herr Karl Küppers verstand es hervorragend, die Teilnehmer mit Vergangenheit und Gegenwart von Wegberg vertraut zu machen.
Jährlicher Museumsbesuch: Wiederum gut organisiert von Frau Ulrike Kotlowski ging unsere Busreise im Jahr 2018 am 17. November nach Bonn in die Bundeskunsthalle. Dort besuchten wir mit knapp 30 Teilnehmern die Ausstellung des Malers Ernst-Ludwig Kirchner „Erträumte Reisen“. In zwei kleineren Gruppen wurden uns in hochinteressanten, unterschiedlichen Führungen die Kunstwerke detailliert vorgestellt, und es kam nach dem Besuch noch zu starken Diskussionen über das z.T. umstrittene Werk des Künstlers.
Jazzkonzerte: Einer der Schwerpunkte unserer Aktivitäten liegt bei den mittlerweile so bekannten Jazzkonzerten. Der nächste Auftritt am kommenden Freitag ist schon seit einiger Zeit ausverkauft ist. Wie in den Jahren zuvor hat Frau Annemie Kammans-Feldberg mit Energie, Schwung und Rhythmus die Konzerte in Zusammenarbeit mit dem bekannten Schlagzeuger André Spajic organisiert und vorbereitet. So trat am 2.März 2018 die in den USA und den Niederlanden ausgebildete Sängerin Inga Lühning auf, die von drei hervorragenden Musikern begleitet wurde. Am 18. Mai 2018 war dann das Ali Claudi Trio bei uns in Wegberg zu Gast. Im Mittelpunkt stand der Düsseldorfer Ali Claudi, der zu den Pionieren der Jazzgitarre in Deutschland zählt. Er gilt als Vertreter des Swing und Blues und ist seit mehr als 40 Jahren ein Begriff in der Jazz-Szene. Bei seinem Konzert in Wegberg überzeugte er nicht nur durch brillantes, jazziges Solospiel sondern auch als Sänger mit sehr viel Soul. Im dritten und letzten Konzert in 2018, am 21. September, konnten wir vor ausverkauftem Haus das Wachowiak Quartett erleben. Der virtuose Jazzpianist Adrian Wachowiak, der Tenorsaxophonist Max Schulze-Hennings, Stefan Rey am Bass und André Spajic am Schlagzeug begeisterten die Zuhörer.
Kabarett: Mit einem tierischen Lesevergnügen unterhielten uns am 19. Oktober die beiden Schauspieler Jürgen Wegscheider und Markus Maria Winkler. In ihrem Programm „Literatierisches“ trugen sie mit großer Ausdrucksstärke Texte von Ringelnatz über Wilhelm Busch bis zu Tucholsky vor, die sich alle mit dem Thema „Tier“ auseinandersetzten.
Kindertheater: Bereits zum wiederholten Male engagierten wir das Niederrhein-Theater aus Brüggen, um Unterhaltung für unsere Kleinsten zu bieten. Am 29. September trugen die Schauspieler das Märchen vom Rumpelstilzchen in wechselnden Rollen einem begeisterten Publikum vor.
Musikalisch-literarischer Abend: Am 23.November war - schon fast traditionell - das Duo Wolfgang Wittmann und Robert Scholtes mit ihrem Programm bei uns zu Gast. Sie wussten diesmal mit Texten und Musik zum Thema „Familienbande“ das Publikum ausgezeichnet und auf hohem Niveau zu unterhalten. Sie spannten einen großen Bogen von den Brüdern Kain und Abel, über Thomas und Heinrich Mann bis zur Familie des amerikanischen Präsidenten Donald Trump.
Neben diesen Veranstaltungen für alle Interessierten, meist hier in der Mühle übersieht man fast eine der wichtigsten Aktivitäten unseres Vereins. Die beiden Vorstandsmitglieder Folkmar Pietsch und Franz Richter stellen gemeinsam mit der Stadtmarketing Abteilung den Kultur- und Veranstaltungskalender der Stadt Wegberg auf. Alles, was in Wegberg innerhalb eines Halbjahres von kultureller Bedeutung geschieht, wird in diesem Flyer zusammengetragen und im Voraus veröffentlicht. Alle kulturellen Veranstaltungen, die nicht im Kalender enthalten sind, wurden leider von den Veranstaltern nicht oder nicht rechtzeitig der Redaktion gemeldet. Für diese oft mühsame Sammel- und Koordinierungsarbeit möchte ich den beiden an dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön sagen.

Vertreten waren wir auch auf der Kreiskulturkonferenz im Oktober des vergangenen Jahres in Person von Folkmar Pietsch. Hier ging es im Wesentlichen um neue Fördermöglichkeiten der Landesregierung, nach deren Meinung der Begriff Heimat in den Focus gerückt werden soll. Wir diskutierten im Nachhinein intensiv über die möglichen Fördermaßnahmen für bestimmte Projekte, kamen aber zum Entschluss, dass die Zielsetzung an unseren Vereinsinteressen vorbei geht und wir uns nicht beteiligen werden.

Als letzten Punkt des Rückblicks möchte ich auf eine Anregung aus der letztjährigen Mitgliederversammlung kommen. Es wurde eine Gesamtrunde aller Vereine in Wegberg vorgeschlagen, um Termine besser zu koordinieren. Dazu führte ich im April ein Gespräch mit dem Bürgermeister Herrn Stock, der mir seine grundsätzliche Offenheit versicherte. Er berichtete, dass diese Runde bereits einmal stattgefunden habe und im Übrigen doch das Stadtmarketing alles zusammentrage.

Nach diesem Rückblick auf Vergangenes möchte ich gerne kurz noch einige Dinge nennen, die in Zukunft geplant sind. Auch in diesem Jahr werden wieder drei Jazzkonzerte stattfinden, das erste wie erwähnt am kommenden Freitag. Die bekannte Sängerin Soleil Niklasson wird uns mit ihrer Kunst verwöhnen. Am 17. Mai tritt das Rachel Montiel Quartett auf, und am 25. Oktober ist das letzte Konzert für 2019 geplant.Am 25. April sind alle Kunstinteressierten eingeladen zu einem Besuch der kleinen und feinen Kunstausstellung im Horster Hof in Heinsberg. Wir fahren mit PKWs zum Kunstverein Heinsberg und erwarten dort eine sachkundige Führung.Mehrere Stadtwanderungen mit Herrn Küppers zu verschiedenen Terminen sind verabredet.Im November erleben wir wieder einen literarisch-musikalischen Abend mit dem Duo Wittmann/Scholtes und ihrem aktuellen Programm zu Theodor Fontane.Im September werden wir unter dem Motto „ Drei TageBuch“ an drei Tagen zusammen mit der Buchhandlung Kirch und den Siebenschreibern „Die Wegberger Literaturtage veranstalten.
Abschließend möchte ich Sie bitten, sich immer wieder für die Kultur und ihre Werte einzusetzen und sich umfassend über alle Veranstaltungen, wo auch immer, zu informieren, damit sie kulturell auf dem Laufenden bleiben. Wir hier vom Kulturring Wegberg tragen unser kleines Scherflein dazu bei.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.