Kulturring Wegberg eV

 

Das Programm wird am besten deutlich . . .

. . . bei einem Blick in den Tätigkeitsbericht unseres Vorsitzenden Willy Meersmann in den jährlichen Mitgliederversammlungen:

Liebe Mitglieder des Kulturrings,
sehr geehrte Damen und Herren,

Es ist ein Bericht über die Tätigkeiten des Vorstands, in dem jeder seinen eigenen Schwerpunkt und eigene Aufgaben hat.

Seit der letzten Mitgliederversammlung am 12. Februar 2020, kurz vor Ausbruch der Corona-Pandemie, fanden vier Vorstandssitzungen statt, in denen Ideen und Vorstellungen ausgetauscht und gemeinsam beschlossen wurden. Die Termine waren am 07.Juli 2020, am 01. September 2020 und dann lange Zeit nicht mehr. Erst am 20. Juli 2021 und am 21. September 2021 ging es weiter.

Durch die Corona-Krise bedingt konnten wir in dieser Zeit trotz mehrerer Versuche nur ein sehr begrenztes Programm anbieten. Dies bedeutet aber nicht, dass wir gänzlich untätig waren. Wer regelmäßig unsere gut gepflegte Homepage besucht, wird auf dem Laufenden sein durch eigene Artikel und durch die gesammelte Presseschau. Weil unser Anspruch aber höher liegt, entschlossen wir uns, auf den Mitgliedsbeitrag für das Jahr 2021 komplett zu verzichten.

Wir veranstalteten in den vergangenen Jahren regelmäßig  Jazzkonzerte. Diese waren auch mehrfach geplant und vorbereitet, Karten waren verkauft, Klaviere bestellt etc.  Aber sowohl für den 13. März 2020, für den 22.05.2020 und auch im Herbst 2020, am 30.10. musste alles z.T. sehr kurzfristig aus Corona-Schutz- Maßnahmen abgesagt werden. Vorbereitung und Rückabwicklung erforderten einige Energie und Zeit und so möchte ich mich vor allem bei Annemie Kammans-Feldberg für die intensive Arbeit bedanken, obwohl diese letztendlich leider erfolglos war.

Eine besondere Aktivität waren bisher immer unsere Fahrten zu verschiedenen Museen. Auch hier muss ich leider berichten, dass im angegebenen Zeitraum keine Fahrt stattgefunden hat. Ulrike Kotlowski, die diese Museumsbesuche immer hervorragend organisierte, war planend in den letzten eineinhalb Jahren aktiv, aber aus verschiedenen Corona-Gründen war keine Fahrt möglich. Im kommenden Jahr wollen wir aber wieder aktiv werden.

Kabarettvorstellungen und literarisch musikalische Abende wurden bis 2020 auch von uns organisiert. Trotz konkreter Pläne mit Wolfgang Wittmann, Stefan Verhasselt und Kurt Knabenschuh musste alles abgesagt und mehrfach, meist auf das kommende Jahr, verschoben werden. Der Auftritt von Kurt Knabenschuh (Der Mann mit dem Hund) wurde letztendlich nach einem unerfreulichen Schriftverkehr beendet.  Stefan Verhasselt dagegen wird schon fest am 29.April 2022 kommen.

Die Nachtwächter-Wanderungen, die Karl Küppers unter verschiedenen Themenbereichen für uns und den Historischen Verein durchführt, beginnen nach langer Corona-Pause nun wieder. Auf der Homepage finden Sie konkrete Termine.

Der halbjährliche Wegberger Veranstaltungskalender, der federführend von  Franz Richter und Folkmar Pietsch zusammengetragen wurde und wird, konnte auch mangels Veranstaltungen nicht herausgegeben werden.

Wir beteiligten uns am Wettbewerb Vereinsförderung der NEW, bei dem zunächst das Profil unseres Vereins der Öffentlichkeit zur Abstimmung präsentiert wurde. Durch tägliche Klicks der Mitglieder wurden Punkte gesammelt. Leider hatten wir dabei, auch bedingt durch Zahl und Struktur unserer Vereinsmitglieder, keinen Erfolg.

Durch damals geringe  Corona-Zahlen bedingt, konnten wir im September 2020 und auch jetzt im September 2021 unter dem Motto „ 3TageBuch“ die zweiten und dritten Wegberger Literaturtage veranstalten. Pandemiebedingt fanden die Veranstaltungen im Wegberger Forum statt, das drei, bzw. vier Tage im Zeichen der Literatur stand. Die einzelnen Aufführungen will ich hier gerne einmal kurz nennen.

Für Freitag, den 18.9.2020 gelang es uns, die Autorin und Moderatorin Christine Westermann nach Wegberg zu holen, die vor 170 Zuhörer und Zuhörerinnen brillierte. Samstags ging es weiter mit dem Räuber Hotzenplotz,  beim voll besetzten Haus mussten wir noch Interessenten an der Kasse zurückweisen. Abends diskutierte „Das literarische Quartett“ über vier neue Kriminalromane. Am Sonntagnachmittag stellten wir sechs junge Wegberger Romanautoren vor. Und abends las die Wegberger Schreibwerkstatt „SiebenSchreiber“  neue Texte. Insgesamt konnten wir die „3TageBuch“ als großen Erfolg verbuchen.

Dies war uns Ansporn für die dritten Literaturtage, die gerade erst hinter uns liegen. Diesmal kam Deutschlands Literaturkennerin Nr.1, Elke Heidenreich, zu uns. Vor fast 300 Zuhörer und Zuhörerinnen las sie launig aus ihrem aller neuesten Werk und aus ihrer Sammlung „Männer in Kamelhaarmänteln“ und bereitete uns einen höchst unterhaltsamen Abend.

Donnerstags gehörte wieder das „Literarische Quartett“ zum Programm, freitags wurden zunächst für die Kleinsten in wohliger Atmosphäre bezaubernde Märchen erzählt und abends lasen die Siebenschreiber „Hautnahe Texte“. Samstags gab das Niederrhein Theater vor begeisterten Zuschauern den „König Drosselbart“. Am frühen Abend wurde erstmals der Wegberger Literaturpreis entschieden und verliehen. Diese Auswahl war mit monatelangen Vorbereitungen verbunden, aber es hat sich gelohnt. So wurden aus den „3TageBuch“ sogar vier Tage im Zeichen der Literatur.

Deshalb kann ich abschließend sagen, dass wir trotz der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie als Kulturring Wegberg aktiv waren in 2020 und 2021 und ein kurzes, aber intensives Programm auf die Beine gestellt haben , auf das wir vom Vorstand des Vereins mit Recht stolz sind.

Dabei wollen insgesamt auch viele Details in Organisation und Verwaltung erledigt werden und hier darf ich mich besonders bei unserer Schriftführerin Ulrike Derichs bedanken, insbesondere für ihre Arbeit als Ansprechpartnerin und Kontaktperson für alle.

Ihr Willy Meersmann, Vorsitzender


Veränderungen im Vorstand

Bereits vor der Mitgliederversammlung hatten die langjährige stellvertretende Vorsitzende Annemie Kammans-Feldberg sowie die Mitgründerin und Schriftführerin Ulrike Derichs mitgeteilt, ihre Mitarbeit im Vorstand aus persönlichen Gründen zu beenden. Annemie Kammans-Feldberg war 2007 erstmals als Beisitzerin und 2011 erstmals als stellvertretende Vorsitzende in den Vorstand gewählt worden. Ulrike Derichs hat 2004 den Kulturring mitgegründet und wurde in der ersten Mitgliederversammlung zur Schriftführerin gewählt;  dieses Amt hat sie seitdem ununterbrochen ausgeübt.

Vorstands-Vorsitzender Willy Meersmann dankte den beiden Vorstandsmitgliedern für ihre wertvolle Mitarbeit und überreichte ihnen im Namen des Kulturrings ein Präsent.

Für die Nachfolge kandidierten zwei Mitglieder, die einstimmig gewählt wurden: Christa Klinger, die im Kulturring bereits als Jurymitglied im Wettbewerb um den 1. Wegberger Literaturpreis engagiert war, als stellvertretende Vorsitzende sowie Thomas Zybell, stellvertretender Leiter des Fachbereichs Bildung und Soziales im Rathaus, als Schriftführer.

Zu Kassenprüfern wählte die Versammlung Wilhelm Plate und Dr. Hans-Jürgen Schulz-Klinger.